Jedes Kind weiß, dass Verkaufsverpackungen getrennt gesammelt werden. Glas, Papier, Pappe, Karton kommen in der Regel in öffentliche Container, Leichtverpackungen (Kunststoffe, Metalle, Tetra-Pak, Verbundmaterialien, Styropor) in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack.

Durch diese Sammlung mit System können im Sinne der Kreislaufwirtschaft Ressourcen geschont und Wertstoffe wieder dem Produktionsprozess zugeführt werden.

Die Herausforderungen in diesem Kreislauf ist der Abgleich der Mengen, die von den Entsorgungsfachbetrieben eingesammelt, sortiert und letztendlich wieder verwertet (recycelt) werden. Dieser Kreislauf ist nicht nur einer strengen Überwachung sondern auch bestimmte Normen unterworfen.

Eine davon sind die Clearingsätze (Marktanteile der Fraktionen im jeweiligen Bundesland) der Systembetreiber.


Unsere Lösung i.revival unterstützt den komplexen Prozess des Rohstoffeinkaufes aus dem Dualen Kreislauf sehr komfortabel und zielgerichtet. Es wird ein transparenter Nachweises der Wiege- und Splitmengen von Systembetreibern in Verbindung mit den Vertragsgebieten sichergestellt.


Darüber hinaus gewährleisten wir mit i.revival einen sicheren Mengenabgleich mit den Sammlern (Erfassern) auf Einzelbelegebene und Monatsberichten. Mit der XML-Kommunikation zu externen Anwendungen wie z. B. einer „Tourenplanung/Disposition“, einer „Waage“ und auch zum wme.FACT wird i.revival zur umfänglichen Lösung für diese Branche kombiniert mit der Investitionssicherheit einer SAP-Software für alle weiteren unternehmerischen Geschäftsabläufe.

Mehr zu i.revival

 

 

 

Interesse geweckt? Erfahren Sie mehr...

Vereinbaren Sie ein persönliches Gespräch, oder nehmen Sie an der nächsten Websession teil!

Zum Kontaktformular